Kristine Hess

NIE OHNE: etwas Hellgrünes, oldschool Trancemusik und RedBull

WOLLTE ICH ALS KIND WERDEN: Mathematikerin

DAS IST ÜBERBEWERTET: Digitalisierung

DAS IST UNTERBEWERTET: Höflichkeit

KANN ICH NICHT GUT: Computer

KANN ICH SEHR GUT: Basteln, Selbstversorgung, Kopfrechnen, Handskizzen

UNGLAUBLICH, ABER WAHR: ich war mal im Kloster

DAS WILL ICH UNBEDINGT EINMAL MACHEN: Führerschein für Motorräder

WAR FRÜHER MEIN IDOL: Pink, Knight Rider

MEINE PASSION: Rave-Kultur

DIESES BUCH SOLLTE JEDE:R MAL LESEN: TipTopf, Nachtzug nach Lissabon, die Geschichte der Ingenieurbaukunst

Kristine hat an der damaligen Fachhochschule Rapperswil 2011 ihren Bachelorabschluss als Bauingenieurin im Fachbereich Untertagebau gemacht und den Master 2015 in Betontechnologie und -bau berufsbegleitend nachgereicht. Ihre Laufbahn hat sie als Projektleiterin in Projekten der Forschung und Entwicklung in Themen des Betonbaus begonnen. Nach dem Sammeln von Erfahrungen in der Projektierung von Untertagebauten aller Art ist sie nun seit 2019 als Fahrbahnplanerin bei Rubi Bahntechnik tätig. Technisch herausfordernde Fragestellungen zur Fahrbahn und die Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen am Bahnbau findet sie besonders spannend. Sie mag insbesondere den Austausch auf der Baustelle, um in der täglichen Planerarbeit realisierbare und qualitativ gute Lösungen zu finden. Ihr Wunsch ist es, einmal ein Grossprojekt von der Phase 11 – 61 in irgendeiner Funktion begleiten zu können.